Skip to main content
09.02.2024 News

Graz setzt auf Pho­to­vol­taik

Es ist die größte Maßnahme, die die Stadt Graz setzen kann, um die selbst gesteckten Klimaziele zu erreichen: Bis 2026 werden die Photovoltaikflächen in Graz massiv ausgebaut. Damit kann Graz bis 2027 rund 33% des benötigten Stromes im Haus Graz selbst produzieren.

Graz hat als erste Stadt Österreichs einen detaillierten Klimaschutzplan erstellt, um die Stadtverwaltung und sämtliche städtische Unternehmen bis 2030 klimaneutral zu gestalten. Die größte Einzelmaßnahme, um dieses Ziel zu erreichen, ist die Errichtung von PV-Anlagen zur Eigenstromerzeugung. Heute hat unsere Vizebürgermeisterin Judith Schwentner gemeinsam mit Vertreter:innen der Stadtregierung, Amtsleitern der Stadt Graz und Vertretern der Holding Graz den Masterplan Photovoltaik vorgestellt.

"Nur wenn wir selbst unsere Hausaufgaben machen, motivieren wir auch die Bürger:innen, Unternehmen und andere Städte klimafreundlich zu agieren."
Vizebürgermeisterin Judith Schwentner

Tut dem Klima und uns allen gut

Der Photovoltaikausbau leistet nicht nur einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung de Klimaziele, sondern garantiert der Stadt Graz auch eine bessere Preisstabilität sowie eine höhere Planungssicherheit auf dem weiterhin stark volatil bleibenden Strommarkt. Zudem stärken wir durch die Planung und die Installation vor Ort den regionalen Arbeitsmarkt.

 

Konkret wurden für den Masterplan Photovoltaik an 56 Standorten Flächen ausgemacht, die die Voraussetzungen zur Errichtung von Photovoltaik-Anlagen erfüllen – darunter etwa Freiflächen sowie das Parkhausdeck am Flughafen, die Dachflächen der Messe, das Schlossberg-Restaurant oder das Auster Sport- und Wellnessbad.

 

Mit den ausgewählten Maßnahmen werden bis 2027 rund ein Drittel des benötigten Stromes für die Stadtverwaltung und sämtliche städtische Unternehmen selbst produziert! Außerdem werden 6.800 Tonnen an CO2 -Emissionen eingespart.

 

Das erste Maßnahmenpaket umfasst Gesamtinvestitionskosten von 34 Millionen Euro und wird im kommenden Gemeinderat beschlossen.

Redaktion Die Grazer Grünen
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8