Skip to main content
23.06.2022 News

Bud­get 2022/23: Mehr Geld für den Kli­ma­schutz

„Sozial, Klimafreundlich und transparent“ – mit diesem Versprechen ist die Rot-Grün-Rote Koalition gemeinsam angetreten. Und wir lösen es mit dem neuen Budget auch ein. Unsere Vizebürgermeisterin Judith Schwentner setzt deutliche Grüne Schwerpunkte in den Budgetplänen der Stadt Graz. Hier stellen wir sie genauer vor.

Im vergangenen Jahr zählte Graz 24 Hitzetage (mindestens 30°C), in den Jahren 1981 bis 2010 waren es durchschnittlich noch zwischen elf und zwölf Tage mit einer solchen Hitze. Die Klimakatastrophe macht sich auch in unserer Stadt bemerkbar. Höchste Zeit also, in ein klimafreundliches Graz zu investieren. Dank Grüner Beteiligung spielt Klimaschutz im neuen Budget eine wesentliche Rolle.

"Für mich sind Umwelt- und Klimaschutz Leitfaden für all meine Entscheidungen, daher auch Leitfaden für Investitionen und die Ausgestaltung des Budgets."
Vizebürgermeisterin Judith Schwentner

Die vier Grünen Säulen im Budget

Öffentlicher Verkehr

Beim Öffentlichen Verkehr ist im wahrsten Sinne des Wortes schon einiges auf Schiene. Die Innenstadtentlastung, die in der Vergangenheit oftmals verschoben wurde, ist nun endlich beschlossene Sache. Die Linien 5 und 1 werden zweigleisig ausgebaut und auch die Planungen für die Südwest-Linie werden gestartet. Diese neu geschaffene Infrastruktur ist die Basis für den großflächigen Bau des S-Bahn-Netzes, der Graz in ein klimafreundliches Zeitalter des Öffentlichen Verkehrs führen wird. Besonders erfreulich: Erstmals sind Bund und Land dazu bereit, Graz beim Ausbau des ÖV finanziell zu unterstützen. Eine Jahrhundertchance für Graz.

Verkehrswende

Eine komplette Neuausrichtung der Verkehrspolitik, die zu Fuß gehen und Radfahren in den Mittelpunkt stellt.

Im Zuge der Radoffensive wird das Radnetz gemeinsam mit dem Land Steiermark bis 2030 um 100 km erweitert. In einem ersten Schritt werden beispielsweise neuralgische Streckenabschnitte wie der Kaiser Franz Josef Kai und der Joanneumring umgestaltet. Hier gibt’s mehr Infos zur Radoffensive. 2022 und 2023 werden je 10 Millionen Euro in den Ausbau des Radnetzes investiert, bis 2030 ist ein Budget von insgesamt 100 Millionen Euro eingeplant.

Umweltpolitik ist auch Sozialpolitik. Die Initiative „Ein Fahrrad für jedes Kind“ ist ebenfalls im Doppelbudget für 2022/23 berücksichtigt und wird noch dieses Jahr im Detail präsentiert.

Auch das zu Fuß gehen wird in Graz mit der weitflächigen Errichtung von Gehsteigen gefördert. Zudem wird eine Fußgänger*innenbeauftragte die Bedürfnisse und Interessen der Fußgänger*innen vertreten und wichtige Verbesserungen voranbringen.

Klimawende

Der Klimaschutzplan soll die gesamte Stadt Graz bis 2040 klimaneutral machen. Dazu werden nicht nur städtische Institutionen eingebunden, auch Grazer*innen werden aktiv in ihrem Einsatz für den Klimaschutz unterstützt – durch Förderung von Solaranlagen, Lastenfahrrädern, Fassaden- und Dachbegrünungen und viele Projekte mehr.

Mehr Grün in der Stadt

Wir brauchen mehr Grün in unserer Stadt, das wollen wir beispielsweise mit neuen Stadtteilparks und Parksanierungen sowie Baumpflanzungen ermöglichen. Genauso werden Grüne Meilen umgesetzt und Plätze umgestaltet. Neben den Bischofsplatz und dem Tummelplatz, die zunächst in Angriff genommen werden, ist eine tiefgreifende Umgestaltung und Verkehrsberuhigung des Griesplatzes eines der zentralen Anliegen von Judith Schwentner und ihrem Team.

Redaktion Die Grazer Grünen
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8